Rainer Flaig neuer CEO der Andermatt-Sedrun Sport AG

 Der bislang in Saas-Fee tätige Rainer Flaig wird neuer CEO der Andermatt-Sedrun Sport AG. Er übernimmt die Position von Silvio Schmid, der nach Vollendung der Skigebietsverbindung Andermatt-Sedrun andere Aufgaben und eine neue Position im Unternehmen übernehmen wird.

Mit Rainer Flaig kann die Andermatt-Sedrun Sport AG einen ausgewiesenen Experten als neuen CEO gewinnen. Rainer Flaig (56) führt seit 2010 die Saastal Bergbahnen AG. Er verfügt über operative Erfahrung als CEO der Saastal Bergbahnen AG, als CEO der Lenzerheide Bergbahnen AG sowie als CEO der Pilatus Bergbahnen AG. Der ausgebildete Maschinenbau- und Wirtschaftsingenieur verfügt über ein Executive MBA der Universität St. Gallen. Der genaue Zeitpunkt des Arbeitsantrittes ist noch offen. Rainer Flaig hat in Saas-Fee die viel beachtete und erfolgreiche Aktion «Wintercard für 222 Franken» lanciert, die zu einem Paradigmenwechsel im Pricing in der Bergbahnbranche mit massiven Gästewachstum geführt hat. Samih Sawiris, Verwaltungsratspräsident der Andermatt-Sedrun Sport AG, sieht grosses Potential für die SkiArena Andermatt-Sedrun: «Rainer Flaig hat in Saas-Fee bewiesen, dass er den Markt gut einschätzen kann und mit innovativen Massnahmen ein Produkt erschaffen hat, das nicht nur mehr Gäste ins Skigebiet gebracht hat, sondern von dem die ganze Destination profitieren konnte.»

 

(Foto: zVg)

One Comment on “Rainer Flaig neuer CEO der Andermatt-Sedrun Sport AG

  1. Wenn er Andermatt auch so ins Verderben reist wie Saas Fee mit dieser „saublöden“ Werbekampagne, dann gute Nacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.