Eisstockschiessen in Andermatt – könnte das die Zukunft sein?

An den Eisstock Junioren Wettkämpfen in Amstetten (A) hat die Schweizer Nationalmannschaft überraschend die Bronzemedaille gewonnen. Mit dabei Sebastian Martin – der den Sport mit Leidenschaft ausübt.  Könnte diese Sportart vielleicht in Zukunft auch in Andermatt gespielt werden? Aus den Medien konnte man erfahren, dass in Andermatt die Planung für ein Kunsteisfeld läuft. Das heisst, dass dies vielleicht neuen Sportarten wie zum Beispiel dem Eisstockschiessen in Andermatt die Türen öffnen könnte. Vor allem, da man Junge Talente in der Nähe weiss, die diesen Sport mit Leidenschaft ausüben und auch Freude daran hätten, junge Sportler in diese von uns noch unbekannte Sportart einzuführen.
Die zwei Brüder Sebastian und Christian Martin üben mit Leidenschaft den Eisstocksport aus. Christian Martin wurde eben mit seiner Vertiefungsarbeit am BWZ Uri im Urner Wochenblatt abgebildet. Sein Thema: „die Wabblertechnik im Eisstockschiessen“. Der Automobil-Mechatroniker fährt inzwischen zu nationalen und internationalen Eisstockwettkämpfen und sein Bruder Sebastian hat kürzlich mit der Schweizer Nationalmannschaft U23  überraschend die WM-Bronze Medaille in Amstetten (A) gewonnen. Beide würden sich über die Weiterverbreitung des Eisstockschiessens freuen. Wer weiss, vielleicht können wir bereits nächsten Winter schon einen Kurs in der Wabblertechnik anbieten.

 

Bild : zweiter von links Sebastian Martin

 

One Comment on “Eisstockschiessen in Andermatt – könnte das die Zukunft sein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.