Coop Andermatt schliesst für zwei Monate

Noch gibt es kein Ersatzangebot
Die Coop-Filiale Andermatt wird umgebaut und schliesst deshalb für zwei Monate. Die Gemeinde sucht nun nach einer Ersatzlösung.

Die Coop-Filiale Andermatt wird komplett modernisiert und nach dem neuen Ladenkonzept von Coop gestaltet. Dies teilt ein Mediensprecher von Coop auf Anfrage des «Urner Wochenblatts» mit. Währenddessen bleibt die Filiale geschlossen. Rund zwei Monate soll der Umbau dauern: von 14. April bis 5. Juni. Auch die Verkaufsfläche wird in dieser Zeit etwas vergrössert. Ein Ersatzangebot im Dorf gibt es laut dem Coop Sprecher nicht: «Der Kundschaft stehen in dieser Zeit die Coop-Verkaufsstellen in der Umgebung zur Verfügung wie Göschenen, Erstfeld, Schattdorf oder Altdorf.»

«Sind nicht in der Stadt»
Für die Gemeinde ist dies keine Lösung. «Wir sind nicht in der Stadt. Wir haben nicht genug andere Lebensmittel-Geschäfte, die das Angebot ausgleichen können», sagt Gemeindepräsidentin Yvonne Baumann auf Anfrage. Ausser dem Coop gibt es noch einen Metzger und einen Bäcker in Andermatt. Gerade für Personen, die nicht mobil sind, sei die komplette Schliessungung ungünstig. Zudem sei nicht nur Andermatt von der Schliessung betroffen, sondern auch Hospenta! und Rea!p.

Gemeinsame Lösung
Die Gemeinde habe von der befristeten Schliessung erst aus der Bevölkerung erfahren, und dies zudem sehr kurzfristig von Coop bestätigt bekommen. Umgehend habe der Gemeinderat Kontakt mit den Verantwortlichen von Coop aufgenommen: «Ich wäre sehr froh, wenn wir eine gemeinsame Übergangslösung finden würden», sagt Yvonne Baumann. In Zusammenarbeit mit Coop wäre zum Beispiel eine stationäre oder mobile Übergangslösung primär für Frischprodulde denkbar, ein Shuttlebetrieb zu anderen Filialen oder die Abgabe von Bahnbilletten. Nun gelte es, abzuklären, was möglich ist.

Auch Touristen betroffen
Jetzt müssten alle drei Urschner Gemeinden gemeinsam eine Lösung finden. Denn auch in Hospental ist man über die befristete komplette Schliessung unglücklich: «Das ist für uns ein Riesenproblem», sagt Gemeinderätin Renata Graf. «Wir sind auf Andermatt angewiesen.» Im ganzen Tal wohnen tendenziell viele ältere Personen, die von der Schliessung besonders betroffen sind. Zudem fällt der Umbau in die Zeit der Osterferien. «Wir sind ein Tourismusgebiet, und die Gäste müssen auch irgendwo einkaufen können», sagt sie. Zwar sei man froh, dass der Coop modernisiert wird, und dies auch in relativ kurzer Zeit. Doch, dass es gar keinen Ersatz gebe, sei sehr schade. Nach dem Umbau beinhalte die Andermatter Filiale weiterhin alles für den täglichen Bedarf, heisst es vonseiten Coop. Die Mitarbeitenden beziehen dem Coop-Sprecher zufolge in dieser Zeit entweder ihre Ferien oder arbeiten in anderen Coop-Verkaufsstellen.
Elisa Hipp
Urner Wochenblatt, Samstag, 3. März 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.