Saisonfinale in der SkiArena Andermatt-Sedrun

freeride

Die 2-er Sesselbahn Andermatt-Nätschen läuft am 19. März 2017 zum letzten Mal. Nächste Woche beginnen die Vorbereitungsarbeiten für den Bau der neuen Gondelbahn.
Trotzdem ist die Saison noch nicht vorbei.

Im Rahmen des Projektes Skigebietsverbindung wird ab der Wintersaison 2017/18 eine neue 8-er Gondelbahn Andermatt-Nätschen-Gütsch die 2-er Sesselbahn Andermatt-Nätschen ersetzen. Am Sonntag, 19. März 2017, hat die Sesselbahn Andermatt-Nätschen ihren letzten Betriebstag. Silvio Schmid, CEO Andermatt-Sedrun Sport AG, informiert: «Wir wollen die Sesselbahn gebührend verabschieden. Ab 14 Uhr profitieren die Gäste von Preisen wie anno dazumal».

Ab dem Saisonende am Nätschen muss die Strasse Andermatt-Nätschen ab 20. März 2017 für die Vorbereitungsarbeiten zum Ausbau des Skigebiets benützt werden. Für Skifahrer und Schlittler ist die Strasse daher geschlossen. Silvio Schmid ergänzt: «Für Fussgänger bleibt die Strasse eingeschränkt begehbar. Es muss mit Behinderungen gerechnet werden. Wir danken sowohl den Einheimischen als auch den Feriengästen für das Verständnis».

Traumhafte Pistenverhältnisse laden zum Frühlingsskifahren ein
Tourismusdirektor Flurin Riedi erläutert: «Der Gemsstock (2961 m ü. M.) bietet schneesichere Topverhältnisse und begeistert Schneesportler mit atemberaubender Rundsicht auf 600 Berggipfel. Auf der Talabfahrt vom Gemsstock nach Andermatt werden rund 1400 Höhenmeter überwunden. Bis zum 23. April 2017 dürfen Wintersportler dieses Highlight geniessen». Im Fokus ist der Berg insbesondere am 1. April 2017, wenn wieder der «King of the Mountain» gesucht
wird.

Noch einmal kräftig gefeiert wird an der Osterparty Milez am 15. April 2017. Live-Musik mit Matty Valentino und Günther Sturm, Zipfelbobrennen und ein BBQ bieten beste Unterhaltung für Gross & Klein. Ein Höhepunkt bildet der Waterslidecontest.

Der Après-Ski Bahnwagen verkehrt noch täglich bis 17. April 2017 zwischen Andermatt und Disentis mit Abfahrten in Andermatt um 9.28 und 13.28 Uhr sowie ab Disentis um 11.14 und 15.14 Uhr.

Musikalische Leckerbissen
Das Festival AndermattLive! geht vom 17.-18. März 2017 bereits zum dritten Mal über die Bühne. Als neue Location wird dieses Jahr die Gotthard Bühne im Hotel The Chedi Andermatt gerockt. Auf insgesamt vier Bühnen inmitten von Andermatt finden 21 Konzerte während zwei Tagen statt. Am Samstag fährt um 1.00 Uhr ein Extrazug der Matterhorn Gotthard Bahn von Andermatt nach Sedrun. Für alle Ticketinhaber des Festivals ist die Fahrt kostenlos.

Zu Ostern gibt es feinste Klassik in Andermatt zu hören. Vom 9.-17. April 2017 veranstaltet der Swiss Chamber Music Circle acht Konzerte in der Barockkirche St. Peter und Paul. Junge Preisträgerensembles erhalten innerhalb des Klassik-Osterfestivals eine Förder- und Auftrittsplattform. Das hochkarätige Rahmenprogramm wird durch professionelle, arrivierte Ensembles abgerundet.

Öffnungszeiten Anlagen
Andermatt-Gemsstock: Täglich bis 23. April 2017
Andermatt-Nätschen: Täglich bis 19. März 2017
Sedrun-Oberalp: Täglich bis 17. April 2017
Sedrun-Valtgeva: Täglich bis 26. März 2017
Realp: Täglich bis 26. März 2017

Andermatt-Sedrun Sport AG
Die Andermatt-Sedrun Sport AG, eine Tochtergesellschaft der Andermatt Swiss Alps AG, betreibt die heutigen Skigebiete Gemsstock, Nätschen-Gütsch und Sedrun-Oberalp. Das Gesamtprojekt der Skigebietsverbindung Andermatt-Sedrun mit 120 Pistenkilometern umfasst den Bau von insgesamt 14 Transportanlagen, davon zehn Anlagen in der ersten (vier Neubauten, fünf Ersatzanlagen und ein Umbau) und vier Anlagen in der später folgenden zweiten Etappe (drei Neubauten, eine Ersatzanlage). Gleichzeitig werden auch die Beschneiungsanlagen, Pisten und Restaurants ausgebaut. In der ersten Etappe sind Investitionen in der Höhe von rund CHF 130 Mio. geplant. Die neue SkiArena Andermatt-Sedrun wird zum grössten Skigebiet der Zentralschweiz und dank der Vielfältigkeit und Schneesicherheit zu einem der attraktivsten der Schweiz. www.skiarena.ch

Andermatt-Urserntal Tourismus GmbH
Die Andermatt-Urserntal Tourismus GmbH (AUT) besteht seit 2011 und ist die regionale Tourismusorganisation im Urner Oberland. Neben dem Destinationsmarketing und der Gästebetreuung beteiligt sich die AUT stark an der Positionierung und strategischen Weiterentwicklung der Destination. Weitere Informationen: www.andermatt.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.