Wahlkrimi in Andermatt hauchdünn entschieden

Knapper gehts nicht. Jost Meyer hat als neuer Sozialvorsteher genau das absolute Mehr erreicht und ist somit neuer Andermatter Gemeinderat. Ebenfalls neu gewählt wurde Edwin Holzer als Gemeinderatsmitglied.

Am Abstimmungssonntag vom 27. November gab es in drei Gemeinden kommunale Vorlagen. Besondere Spannung herrschte in Andermatt. Für die zwei vakanten Sitze im Gemeinderat bewarben sich drei Personen: die beiden «wilden» Kandidaten Jost Meyer und Jsidor Regli sowie den von der FDP, CVP und SVP gemeinsam portierten jedoch parteilosen Edwin Holzer.

Der wieder antretende Peter Baumann wurde mit 346 Stimmen (absolutes Mehr: 184) mit einem Glanzresultat als Gemeindevizepräsident gewählt. Wolfgang Baumann (bisher) und Edwin Holzer (neu) erhielten als Gemeinderatsmitglieder je 285 Stimmen (absolutes Mehr: 242). Isidor Regli verpasste mit 176 Stimmen den Einzug in den Gemeinderat. Jost Meyer erhielt als neuer Sozialvorsteher 158 Stimmen – genau das absolute Mehr. Andere Kandidaten erhielten total 156 Stimmen. Zudem wurden 178 leere Wahlzettel eingereicht. In den Andermatt Kreisschulrat Ursern gewählt wurden Manfred Zurfluh, Armin Baumann und Alfred Nager.

In Andermatt wurde zudem über ein Sachgeschäft entschieden. So haben die Andermatterinnen und Andermatter mit einem überwältigenden Mehr von 88,34 Prozent Ja gesagt zum Kredit von 1,55 Millionen Franken (Gemeindeanteil: 1,25 Millionen) für den Neubau der Bahnhofbrücke.

Quelle: Urnerwochenblatt

Wahlresultat Details

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.