Disentiser wollen Skigebietsverbindung

Mit einem sehr deutlichen Ja-Stimmenanteil von 68 Prozent und einer Wahlbeteiligung von 78,7 Prozent hat die Stimmbevölkerung in Disentis die Weichen für die touristischen Projekte in der oberen Surselva gestellt.

Mit dem Ja zum Darlehen über 2,5 Millionen Franken an die Bergbahnen Disentis AG bekennt sich die Bevölkerung von Disentis klar zur Zukunft im Skitourismus. Mit diesem Geld soll die Skigebietsverbindung Sedrun-Cungieri-Parlet

realisiert werden. Diese Verbindung zwischen den Skigebieten Disentis und Sedrun erlauben Disentis auch den Anschluss an die Skiregion Andermatt Sedrun. Die Beschneiung im Skigebiet Disentis sichere zudem ein Grundangebot zu Saisonbeginn, heisst es in einer Mitteilung.

Für das touristische Konzept, das neben der Skigebietsverbindung und der Beschneiung auch das Catrina Resort mit rund 700 bewirtschafteten, warmen Betten beinhaltet, erlauben die Resultate der heutigen Abstimmung nun eine zeitnahe Umsetzung. Für Marcus Weber, Verwaltungsratspräsident der Bergbahnen Disentis AG und der Catrina Resort AG, ist das deutliche Ergebnis keine Selbstverständlichkeit: «Die grosse Unterstützung an der Urne gibt uns Rückhalt für unsere Projekte, welche nachhaltig die Zukunft von Disentis und Sedrun gestalten. Dafür sind wir der Stimmbevölkerung in Disentis dankbar.» (so)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.