Führungserfahrung und Weitsicht für Andermatt

Was erwarte ich von einem Gemeindepräsident? Diese Frage haben sich sicher viele Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Andermatt gestellt. Jede Stimmbürgerin und jeder Stimmbürger hat sicher eigene Vorstellungen über die Erwartungen an einen Gemeindepräsident oder eine Gemeindepräsidentin. Ich erwarte von einer Gemeindepräsidentin oder einem Gemeindepräsidenten, dass sie oder er kommunikativ ist, die Anliegen aus der Bevölkerung ernst nimmt sowie ausreichende Kenntnisse in den Geschäften hat. Diese Kriterien werden einem nicht in die Wiege gelegt, sondern müssen erarbeitet werden. Ich bin davon überzeugt, dass das Handwerk des Gemeindepräsidenten nur über mehrjährige Erfahrung im Gemeinderat erlernt werden kann. Kann ein Quereinsteiger diesen Anforderungen genügend Rechnung tragen, insbesondere da der Gemeindepräsident im Vollzeit und nicht im Milizsystem amtet? Ich glaube nicht.

 

Gerade die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Tourismusressorts verlangt ein Grundwissen, ein hohes Mass an Verständnis aber auch Durchsetzungsvermögen. Auch die Anliegen aus der Bevölkerung sind wichtige Indikatoren für die Weiterentwicklung der Gemeinde. Bis anhin ist es dem Gemeinderat gelungen, die verschiedenen Projekte und Anliegen mit den vorgegebenen Gesetzesbestimmungen zum Wohle der Allgemeinheit umzusetzen.

 

Yvonne Baumann ist seit 10 Jahren im Gemeinderat, davon knapp 5 Jahre als Gemeindevizepräsidentin und kennt die Abläufe, Geschäfte und die Anliegen der Bevölkerung bestens. Ich werde Yvonne Baumann meine Stimme geben damit Andermatt den eingeschlagenen Weg kompetent, zielgerecht mit dem starken Fokus der Schweiz positiv weiterverfolgen kann.

22.6.2016 Dominik Marty-Levy, Bodenstrasse 18, 6490 Andermatt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.