Ein Quereinsteiger als Gemeindepräsident in Andermatt

Quereinsteiger, ein viel genanntes Wort. Sportler werden Geschäftsleute, Anwälte werden Manager, Handwerker werden Lehrer, schlussendlich heisst dies nichts anders, als im Leben eine neue Herausforderung annehmen.

Natürlich kommen mir sofort bekannte Namen in den Sinn. Kürzlich Magdalena Martullo-Blocher als Unternehmerin in den Nationalrat, Thomas Matter vom Banker zum Politiker, Roger Köppel vom Journalisten zum Politiker, schon ein wenig früher Philippo Leutenegger, vom Moderator beim Fernsehen in die Politik. Hautnah miterlebt habe ich jedoch einen sehr bekannten Quereinsteiger, Adolf Ogi. Ein langer Wegbegleiter von mir, zuerst Trainer dann Direktor im Schweizerischen Skiverband, ohne jeglichen politischen Rucksack, von O auf 100, in den Nationalrat und als Karrierenhöhepunkt in den Bundesrat.

Was kann ein Quereinsteiger wie Jost Meyer der Gemeinde Andermatt bringen? Zuerst ganz sicher seinen persönlichen Einsatz, sein Verantwortungsbewusstsein und seine Hartnäckigkeit, seine Fähigkeit Ziele konsequent zu verfolgen und alles zu tun, diese auch zu erreichen. Ich bin sicher, dass er alles daran setzen wird, seine „Wahlversprechen“ zu halten. Seine Erfahrung mit Leuten umzugehen wird Gold wert sein und ich bin überzeugt, dass er das Beste tun wird, um optimale Entscheidungen für die Weiterentwicklung des Resorts und der Gemeinde herbei zu führen. Ich kenne Jost Meyer seit vielen Jahren, bin mit ihm immer wieder sportlich unterwegs und schätze seine aufrichtige ehrliche Art. Er ist hartnäckig, ehrgeizig und zielorientiert. Alles Attribute die mir für einen Gemeindepräsidenten bestens passen. Er hat in leitender Stellung im Sport und in der Kommunikation gearbeitet und dort seine Fähigkeiten bewiesen. In Vereinen wie im Eishockey und Unihockey hat er etwas bewegen können. Er ist mit Andermatt seit Kindsbeinen verwurzelt und kennt das Dorf, seine Bewohner und deren Bedürfnisse. Für mich im Moment der ideale Mann für das Präsidium der Gemeinde. Ich denke, er wird diese Herausforderung packen und gebe ihm meine Stimme.

 

Bernhard Russi

 

One Comment on “Ein Quereinsteiger als Gemeindepräsident in Andermatt

  1. Wenn ich könnte, würde Jost Meyer auch meine Stimme bekommen !! Ich habe Ihn als aufrichtigen und liebenswürdigen Menschen kennen gelernt !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.