Schwerlast-Helikopter KAMOV bringt Sesselbahnmasten

Die Arbeiten für die Sesselbahn Gurschen – Gurschengrat am Gemsstock gehen zügig voran. Am Freitag erfolgte mit der Stations- und Streckenmontage ein weiterer wichtiger Schritt. In rund 70 Flügen wurden

von einem Kamov-Doppelmotoren-Schwerlast-Helikopter rund 210 Tonnen Material vom Installationsplatz Hospental auf den Berg geflogen und dort zum Teil gleich montiert. Weitere Informationen entnehmen Sie dem separaten Faktenblatt.
morgenstimmung_vor_flug

Bergstation_Bau
Erstellt wird eine Sechsersesselbahn mit Hauben, einer Länge von rund 900 Metern und Kosten von knapp CHF 7 Mio. Sie wird 1‘590 Personen (max. Ausbau auf 2‘290 P/h möglich) pro Stunde transportieren und die beiden älteren Anlagen auf der Gurschenalp, die Zweiersesselbahn und den Skilift, ersetzen. Die Eröffnung der neuen Sesselbahn erfolgt auf die Skisaison 2015/16.

Technisches Datenblatt zur neuen Sesselbahn

Bildquelle: Bergstimme 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.