Einbahn (nur?) für schwere Motorwagen

Der Sommer ist bald vorbei und im Dorf Andermatt soll in Zukunft Einbahnverkehr für schwere Motorwagen gelten.

Wie im Amtsblatt publiziert, hat die Baudirektion in Absprache mit dem Gemeinderat Andermatt die Verkehrsbeschränkung verfügt.Gegen diese Verfügung kann innert 30 Tagen ab Publikation (14.08.2015), beim Regierungsrat Beschwerde erhoben werden.

Bisher galt ab der Verzweigung Gotthardstrasse/ Umfahrungsstrasse (Tristel) bis Kreisel Oberalpstrasse ein Verbot für Gesellschaftswagen und Lastwagen, allerdings mit Zusatztafel für Gesellschaftswagen: „Ausgenommen öffentlicher Verkehr und Zufahrt zu Hotel Gaststätten gestattet“ und für Lastwagen: “ Zubringerdienst gestattet„.

Diese Signalisation soll jetzt ersetzt werden durch das Signal: „Einbahnstrasse für schwere Motorwagen“ welches nach der Garage Loretz bis zur Zufahrt Bonetti-Haus gelten soll. In umgekehrter Richtung, also ab Zufahrt Bonetti-Haus in Fahrtrichtung Garage Loretz,  soll folglich das Signal: „Einfahrt verboten für schwere Motorwagen“ gelten.

Bergstimme  interessiert sich für Deine Meinung. Unter Kommentare siehe unten, kannst Du sie mitteilen!

Fotos Sommer 2015Dorf LastwagenDorf Verkehr Dorf Verkehr Postauto

One Comment on “Einbahn (nur?) für schwere Motorwagen

  1. Das ist ja mal ein erfreulicher Beginn und weiterer Schritt zu einem verkehrsfreien Zentrum, nach der Einführung der 30er Zone.
    Aber wieso nicht gleich den Einbahnverkehr für den ganzen motorisierten Verkehr einführen?
    Es würde mich freuen, ein verkehrsfreies Zentrum in den nächsten paar Jahren erleben zu dürfen.

    Gruss Beat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.