Traditionelles Jugenskirennen der Schule Andermatt

Auch dieses Jahr konnte die Schule Andermatt bei besten Bedingungen das Jugendskirennen durchführen. Am Donnerstag, dem 12.3.15, fanden bereits die Nordischen Disziplinen statt, die beim Tristel durchgeführt wurden. Diejenigen, die nicht daran teilnahmen, machten eine einstündige Wanderung. Gleichzeitig liefen die Vorbereitungen für das Langlaufen und später auch für das Skispringen. Diese Disziplinen wurden erfolgreich durchgeführt. Die Sieger des Langlaufs sind Lea Epp, Tino Schuler, Alessia Nager und Simon Ehrbar. Sieger des Skispringens ist Pascal Russi mit einer Weite von 19.00 Metern.

Am 23.3.15 trafen sich alle Schülerinnen und Schüler der Oberstufe bei der Talstation der Gemsstockbahn für die Alpin Disziplinen. Um 9:30 Uhr startete der erste Slalomlauf. Anschliessend auch der zweite. Die Schüler fuhren zwischen den Rennen in selbständigen oder geführten Gruppen. Um 13:30 versammelten sich alle Schüler beim Starthäuschen, um den Riesenslalom zu fahren. Auch dieser wurde erfolgreich durchgeführt. Die Gewinner des Slaloms sind Sira Lussmann, Tom Walker, Felix Zopp und Leoni Zopp, die auch eine gute Tagesbestzeit erzielte. Die Gewinner des Riesenslaloms sind Sarina Gisler, Tom Walker, Felix Zopp und Leoni Zopp. Dies war ein guter Abschluss eines erfolgreichen Tages.

Weitere Infos: www.schuleandermatt.ch

Text: Schüler der Schule Andermatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.