Regierung erstellt Bericht zum Verlad

Der Landrat hat das Postulat von Daniel Furrer überwiesen. Der Regierungsrat muss nun abklären, wie eine Sanierungsvariante des Gotthard-Strassentunnels mit Bahnverlad umgesetzt werden könnte. 
Der Landrat hat am vergangenen Mittwoch das Postulat von Daniel Furrer (CVP, Erstfeld) zur konkreten Umsetzung der Sanierung des Gotthard-Strassentunnels mit Bahnverlad überwiesen, und zwar mit 37 zu 17 Stimmen. Die Regierung hatte sich zuvor bereit erklärt, den vom Postulat geforderten Bericht zur Umsetzung eines Bahnverlads zu erstellen. Zwar liege es am Schweizer Volk, über den Bau einer zweiten Röhre zu entscheiden; für den Fall eines Neins käme indes die Sanierungsvariante mit Bahnverlad wieder auf den Tisch, und dafür will die Regierung gerüstet sein. Unterstützt wurde die Regierung in dieser Haltung von den Fraktionen von CVP, FDP und SP/Grüne. Demgegenüber lehnte die SVP das Vorhaben ab. Wie Pascal Blöchlinger (Altdorf) ausführte, mache die Ausarbeitung eines «teuren Konzepts» durch den Kanton keinen Sinn; das sei vielmehr Aufgabe des Bundes.
Urnerwochenblatt Christian Mattli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.