Aline Danioth fährt hervorragend an den Junioren Weltmeisterschaften in Hafiell (Norwegen)

Alpine FIS Junioren Weltmeisterschaften 2015 in Hafjell (Norwegen)

Aline Danioth schnuppert am Podest

Dank eines ausgezeichneten zweiten Laufes sicherte sich die Andermatterin Aline Danioth an den Junioren Weltmeisterschaften im Slalom den hervorragenden 7. Rang. Für eine Medaille fehlten 45 Hundertstel. Im Riesenslalom wurde Danioth gute zwanzigste.
Aline Danioth reiste mit Jahrgang 1998 als jüngste Teilnehmerin in ihrer ersten FIS Rennsaison an die Junioren Skiweltmeisterschaften, die vom 5. bis 14. März in Hafjell (Norwegen) stattfinden. Und ihre Reise ist von Erfolg gekrönt.

Drittbeste Laufzeit im zweiten Slalomlauf
Im 1. Slalomlauf nach einigen Fehlern im unteren Teil landete die Urner Nachwuchshoffnung auf Rang 14 im Zwischenklassement. Im zweiten Lauf stellte die junge Schweizer Nachwuchshoffnung gar die drittbeste Laufzeit auf und konnte sich noch um einige Ränge verbessern. Der Sieg im Slalom ging an die Amerikanerin Paula Moltzan, vor Marlene Schmotz (GER) und Katharina Truppe (AUT). Beste Schweizerin war die junge Schweizer WM Teilnehmerin Charlotte Chable auf Rang 4. Noch vor Aline Danioth klassierte sich mit Elena Stoffel eine weitere Schweizerin. Gestärkt mit viel Selbstvertrauen und einer grossen Sicherheit im Slalom riskierte ich viel im zweiten Lauf, was zum Glück voll aufging, ich bin Mega glücklich über den 7. Platz, bilanzierte eine überglückliche Urnerin nach dem Rennen. Nur um 45 Hundertstelsekunden verpasste die Andermatterin im Slalom am Montag, 9. März, eine Medaille. Sie klassierte sich auf dem 7. Platz und gewann zugleich die Wertung in der Kategorie U18.

Im Riesenslalom vom Samstag, 7. März, wurde Aline Danioth nur infolge Verletzung einer Schweizer Teamkollegin kurzfristig als Ersatz eingesetzt. Mit der hohen Startnummer 63 gelang der Andermattner Frohnatur im ersten Lauf mit Rang 29 eine starke Vorstellung. Im zweiten Lauf steigerte sich die junge Urschnerin erneut. Mit der sechstschnellsten Laufzeit im konnte sich Danioth noch bis auf den 20. Schlussrang vorarbeiten und somit als drittbeste Schweizerin wertvolle FIS Punkte in der Disziplin Riesenslalom holen.

Schweizermeisterschaft als nächstes Ziel<

Wie der weitere Wettkampfkalender dieser Saison noch aussieht, ist für Danioth im Moment noch unklar. Den im ersten FIS Jahr als Juniorin sind gemäss Reglement nur 25 Start möglich, Danioth hat aber bereits deren 23 Rennen absolviert. Mein nächstes Ziel sind sicher die Schweizermeisterschaften in den technischen Disziplinen in St. Moritz, dort ist es mein erklärtes Ziel, nochmals meine beste Leistung abzurufen. Aber ich meine Saison ist eh schon besser als ich es mir hätte erträumen können, bilanzierte eine überglückliche Aline Danioth am Montagabend in Hafjell vor ihrer Rückreise vom kommenden Mittwoch nach Andermatt.

Rangliste unter www.urnerskiverband.ch

Bruno Arnold Urner Skiverband

Bergstimme gratuliert Aline zu diesem hervorragenden Resultat und wünscht weiterhin mega viel Freude und Erfolg!

 

One Comment on “Aline Danioth fährt hervorragend an den Junioren Weltmeisterschaften in Hafiell (Norwegen)

  1. Hallo Aline
    Einfach nur SUUUUPER.
    Wir gratulieren Dir zu diesem super Resultat an der Junioren WM
    Wir wünsche Dir weiterhin nur das allerbeste vor allem gute Gesundheit und viel Freude für die weitere Zukunft im Skisport.
    Alma und Max Walker
    Erstfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.