Abgang bei der Andermatt-Sedrun Sport AG steht bevor

Der Andermatt-Sedrun Sport AG steht ein Abgang bevor! Seit 2 Tagen haben sich die Gerüchte in Andermatt verdichtet, dass ein weiterer Projektleiter den Hut zieht. Nun ist es Tatsache. Ist damit der  Zusammenschluss von Sedrun nach Andermatt in Frage gestellt, ja sogar gefährdet? Einzelheiten sind der Bergstimme bekannt. Dieser Artikel wird nach Aktualität ergänzt.

Update 26.2.15 21:20

Seitens Peter Furger wurde der Bergstimme folgendes mitgeteilt:

Zitat „Als Gesamtprojektleiter der Andermatt-Sedrun Sport AG (ASS) bin ich für die Entwicklung und Umsetzung  des Projektes Skiarena Andermatt-Sedrun engagiert worden. Mit der Erteilung der Plangenehmigung Stufe 1 durch das Bundesamt für Verkehr ist ein Meilenstein erzielt worden. Meine Aufgaben fokussieren sich nun auf die Vorbereitung einer effizienten Umsetzung der Anlagen und die Erarbeitung der Grundlagen für die Plangenehmigung Stufe 2, welche ich im Sommer 2015 erwarte. Mit der Bewilligung  der entsprechenden Projekte werden die wesentlichen Aufgaben des Gesamtprojektleiters, für die ich mich verpflichtet habe, abgeschlossen sein. Ob und in welchem Pensum ich nach Abschluss der zur Zeit laufenden Arbeiten noch zur Verfügung stehen werde, müssen die ASS und ich zu gegebener Zeit gemeinsam entscheiden.“

Aus inoffizieller Seite einer Person die nicht genannt werden möchte, geht das Projekt bis zum Abschluss zu lange um dies für Peter Furger fertig zustellen.

Weiter Information zu Peter Furger in den Beiträgen der Bergstimme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.