FIS-Rennen in Andermatt

Aufgrund des Schneemangels wurde ein FIS-Rennen, das in Splügen hätte über die Bühne gehen sollen, spontan nach Andermatt verlegt. 100 Fahrerinnen gingen an den Start.

FIS-Rennen wird in Andermatt ausgetragen Wendy Holdener bestreitet ihren ersten Lauf. Foto: Martina Tresch-Regli

Am 22. und 23. Dezember geht in Andermatt ein internationales FIS-Rennen über die Bühne. Eigentlich hätten die Damen in Splügen zwei Slaloms austragen sollen. Doch aufgrund des Schneemangels wurden die beiden Wettkämpfe nach Andermatt verlegt. 100 Sportlerinnen aus zwölf Nationen nahmen den Weg nach Andermatt auf sich, um an den Wettkämpfen teilzunehmen. Zum Feld der Teilnehmerinnen zählen die beiden Favoritinnen Wendy Holdener und die Amerikanerin Resi Stiegler. Aus Urner Sicht traten Aline Dahioth und Fiona Schuler an. Am ersten Renntag wurde Wendy Holdener ihrer Favoritinnenrolle gerecht und entschied den Slalom für sich. Aline Danioth holte als eine der jüngsten Teilnehmerinnen den sehr guten 18. Rang und siegte zugleich im Feld der U18-Fahrereinnen überlegen.

Mehr dazu in der Ausgabe der „Urner Wochenblatt“ vom 24. Dezember 2014.

Martina Tresch-Regli  Urner Wochenblatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.