Drei Viertel der SkiArena Andermatt‐Sedrun werden geöffnet

Drei Viertel der SkiArena AndermattSedrun werden geöffnet. Nach dem rekordverdächtig frühen Saisonstart am Gemsstock (08.11.2014) und Oberalppass (22.11.2014) beginnt am nächsten Samstag, 20.12.2014 die Wintersaison in der ganzen SkiArena AndermattSedrun.

Sowohl am Nätschen wie auch in SedrunOberalp werden weitere Transportanlagen in Betrieb genommen. Damit sind 13 von 18 oder 75 % der Anlagen und rund 50 – 60 % der Pisten der SkiArena offen. In höheren Lagen herrschen sehr gute Pistenverhältnisse.

Weihnachten steht vor der Türe. Die Ferien in der SkiArena AndermattSedrun werden von sehr guten Pistenverhältnissen in höheren Lagen gekennzeichnet. Drei Viertel der Anlagen können rechtzeitig in Betrieb genommen werden. Die niedrigeren Temperaturen der letzten Tage haben eine technische Beschneiung ermöglicht.

Skigebiet Gemsstock

Schon seit Samstag, 8. November 2014, sind die Anlagen und Pisten im Gebiet Gemsstock für den Wintersportler in Betrieb und offen. Die Eröffnung der Talabfahrt GurschenalpAndermatt wird zwar bis auf weiteres verschoben, aber im Skigebiet Gemsstock herrschen ausgezeichnete Pistenverhältnisse! Dies bestätigt auch der FreerideProfi Wille Lindberg, der in den letzten Tagen gute FreerideAufnahmen im Gebiet Gemsstock machen konnte. Das Bergrestaurant Gurschen, die Gurschenbar mit der neuen Lounge sowie das Bergrestaurant Gadäbar am Skilift Lutersee sind täglich geöffnet und erfüllen alle kulinarischen Wünsche der Gäste.

Skigebiet Nätschen

Das Skigebiet AndermattNätschen nimmt am Samstag, 20. Dezember 2014 den Betrieb zwischen Nätschen und Gütsch auf. Die Zufahrt ab Andermatt und/oder Sedrun erfolgt mit der Matterhorn Gotthardbahn bis zum Nätschen. Der 4er Sessellift NätschenStöckli bringt die Schneesportler dann hoch zu den Skiliften Dürstelen und Grossboden. Die Pisten Grossboden und Dürstelen sind bis zur Mittelstation Nätschen präpariert und offen. Der Winterwanderweg Stöckli (Dauer ca. 45 Min.) und der Schneeschuhtrail Stöckli (ca. 5.5 km) sind präpariert und markiert. Die schneereiche Winterlandschaft und die schöne Bergsicht mit Blick über die Bündner Gipfel Pazzolastock, Rossbodenstock und Badus, sowie den Urner Gemsstock bis zum Ende des Urserentals garantieren ein erstklassiges SchneesportErlebnis. Das erneuerte Bergrestaurant Nätschen, das Restaurant Station Nätschen, die AprèsSki Stöcklibar auf dem Gütsch und die Himalaya Bar ergänzen das Angebot der SkiArena im Gebiet NätschenGütsch.

Skigebiet Sedrun‐Oberalp

Auch im Skigebiet SedrunOberalp auf der Bündner Seite der SkiArena konnten sinkende Temperaturen und kleine Schneefälle verzeichnet werden. Ab Samstag, 20. Dezember 2014 ist deshalb der Sessellift DieniMilez als Zubringer in Betrieb. Auch der Heimweg am Abend ist mit dem Sessellift sichergestellt, da die Talabfahrt noch nicht befahrbar ist. Dank guten Pistenverhältnissen im oberen Gebiet können aber die Sesselbahnen Mulinatsch, Val ValCuolm Val und Val ValCalmut sowie der Skilift OberalpCalmut in Betrieb genommen werden.

Für den kleinen Gäste und Anfänger stehen in Milez ein kleiner Kinderpark mit Förderband (22 m) sowie ein Karrussel der Schneesportschule Sedrun bereit. Am Oberalppass sind die Restaurants Alpsu und Calmut offen. Hungrige und durstige Wintersportler können sich zudem in den Bergrestaurants Milez und Planatsch sowie in der Berghütte Las Palas verpflegen.

Weitere Informationen

Die Eröffnung der Skigebiete SedrunValtgeva und Realp wird wegen Schneemangels bis zu den nächsten grösseren Schneefällen oder Kälteeinbruch verschoben. Die Skigebiete NätschenGütsch und SedrunOberalp sind noch nicht vollumfänglich in Betrieb. Deshalb gewährt die AndermattSedrun Sport AG bis auf weiteres Tageskarten zu einem ermässigen Preis für diese beiden Gebiete.

Die Matterhorn Gotthard Bahn mit der Strecke Disentis ‐ Sedrun ‐ Oberalppass ‐ Nätschen ‐ Andermatt ‐ Göschenen/Andermatt ‐ Realp ‐ Fiesch ist in den Skipässen der SkiArena AndermattSedrun inbegriffen. Diese sind an den Kassen des Bahnhof Andermatt und am Bahnhof Sedrun, sowie an der Talstationen Dieni und Gemsstock erhältlich. Weiter können auch an der Mittelstation Nätschen Tickets erworben werden, solange die Talstation des Sessellifts noch nicht in Betrieb ist. Die MGBahnZüge fahren die Gäste ab kommendem Samstag, 20.12.2014 halbstündlich von Andermatt zum Nätschen und Oberalppass. Nebst den Regionalzügen im Stundentakt verkehren ab Samstag auch die Sportzüge SedrunDieni. Aktuelle Informationen gibt’s im Wintersportbericht der SkiArena AndermattSedrun

www.skiarena.ch/skifahren/pistenbericht.

2 Comments on “Drei Viertel der SkiArena Andermatt‐Sedrun werden geöffnet

    • Den Artikel den Sie ansprechen ist ja auch von 2014 :-). Grüsse von der Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.