Skisaison 2014/15 gestartet in Andermatt

Bei prächtigem Wetter haben in Andermatt die Skifans erstmals diesen Winter ihre Schwünge in den frischen Pulverschnee ziehen können. Die SkiArena Andermatt-Sedrun hat heute Samstag, 8. November, auf der Gurschenalp am Andermatter Hausberg Gemsstock die Wintersaison eröffnet. Mit diesem rekordverdächtig frühen Saisonstart ist das Andermatter Skigebiet die erste Station der Zentralschweiz, die Wintersportler willkommen heisst. Dank rund 140 cm Neuschnee im Skigebiet konnten die Verantwortlichen ausgezeichnete Pistenverhältnisse schaffen und somit die Sesselbahn Gurschengrätli und die dazugehörigen Pisten in Betrieb nehmen. Nicht einmal vier Wochen nach den letzten Golfspielern auf dem neuen Andermatter Golfplatz heisst die dynamische Alpendestination bereits die ersten Wintersportler willkommen. Diese liessen sich nicht zwei Mal bitten und haben die Andermatter Pisten ausgiebig genutzt – genauso wie die angenehme Herbstsonne, die zum Sonnenbad auf der Gurschenalp lud.

Die Gemsstockbahn fährt bis Ende November jedes Wochenende und baut dabei das Pistenangebot laufend aus. Ab 6. Dezember ist durchgehender Betrieb bis am 26. April 2015. Die Skigebiets-Teile Sedrun-Oberalp und Andermatt-Nätschen folgen Ende November/Anfang Dezember mit Wochenendbetrieb und ab 20. Dezember ebenfalls mit durchgehendem Betrieb bis Saisonende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.