Wetterschmöcker in der Gotthardfestung Sasso San Gottardo

Wetter – Klima – -Wasser – Mobilität – Sicherheit – Energie und Gold sind die Themen im San Sasso auf dem Gotthardpass. In den Kavernen und Stollen der ehemaligen Gotthardfestung „Sasso da Pigna“ können Besucher seit August 2012 nebst dem denkmalgeschützten historischen Teil, der einst streng geheimen Anlage diese Themenwelt besuchen.Der Gotthard ein mythischer Ort, San Sasso das Museum – eintauchen in die Welt voller Geschichte, Bilder und Einblicke in vergangene Zeiten. Die Kühle im Berg erleben, der Hall und dann die erstaunlichen Räume tief im Berg. Eine unterirdische „Burg“ im Originalzustand. Wie lebten die Menschen und warum wurde diese Festung gebaut? Am letzten Sonntag haben sich auch die „Wetterschmöcker aus dem Muotathal“ in diese Kavernen begeben. Am Nachmittag wurde der Kino-Dokfilm „Wätterschmöcker“ vom bekannten Schwyzer Filmemacher Thomas Horat gezeigt. Anschliessend verrieten Martin Holdener „der Muser“, Alois Holdener „der Tannzäpfler“ und Peter Suter „Windschmöcker“ wie sie aufgrund Naturbeobachtungen die Langzeit-Wetterprognosen voraussagen. Durch den Nachmittag führte sie gekonnt der Urner Landrat Paul Jans.

Bergstimme wollte von den Wetterschmöcker folgendes wissen:
Was sagen die Wetterschmöcker zur Klimaverschiebung und wie werden ihre Prognosen davon beeinflusst?
Ihre Antwort: Klimaverschiebung ist kein Phänomen unserer Zeit, sondern ein welt- und erdgeschichtlicher Fakt, der sich durch die Jahrmillionen zieht und weiterhin ziehen wird.
Keiner von ihnen glaubt, dass sich das Klima durch Menschen beeinflussen lässt. Sie unterstreichen, dass eine Generation der Menschheit im erdgeschichtlichen Vergleich zum Klima gerade einmal „2,5 Sekunden“ auf der Erde weilt.
Die Wahrscheinlichkeit, in dieser doch sehr kurzen Phase entscheidend in langwierige, über Jahrhunderte dauernde Klimazyklen eingreifen zu können, ist deshalb – glücklicherweise – sehr klein. Denn wer weiss, was geschehen würde, wenn Menschen das Klima selber ‚machen‘ könnten.

Wo sie recht haben – haben sie recht!

Die Festung San Sasso ist noch geöffnet bis 19. Oktober 14 täglich ausser Dienstag/Mittwoch von 10.30 bis 15.00 Uhr.
www.sasso-sangottardo.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.