Tempo 30 Zone: Umsetzung mangelhaft, Auswirkung zweifelhaft

An der offenen Dorfgemeinde vom 23. Oktober 2014 wurde die Abrechnung zur Umsetzung der 30- Zone in Andermatt genehmigt. Dabei wurde der Kredit um fast 50% überzogen. In diesem Zusammenhang wurde auch die Position (die Stellung) der Tafel „ZONE 30“ beim COOP- Laden  mit Recht heftig kritisiert. (Titelbild).

Schreibt doch die“ Verordnung über die Tempo 30- Zone, Art. 5 Gestaltung des Strassenraums“ ganz klar folgendes vor:

1. Die Übergänge vom übrigen Strassennetz in eine Zone müssen deutlich erkennbar sein. Die Ein- und Ausfahrten der Zone sind durch eine kontrastreiche Gestaltung so zu verdeutlichen, dass die Wirkung eines Tores entsteht.
2. Der Zonencharakter kann mit besonderen Markierungen gemäss den einschlägigen technischen Normen (SN 640 851 der VSS) verdeutlicht werden.
3. Zur Einhaltung der angeordneten Höchstgeschwindigkeit sind nötigenfalls weitere Massnahmen zu ergreifen, wie das Anbringen von Gestaltungs- oder Verkehrsberuhigungselementen.

Unverständnis und Kritik ruft zur Recht, die Position der Tempo 30 Zonen-Tafel beim Coop Andermatt hervor.
«Anstatt den Verkehr zu beruhigen, werden nun die Fussgänger blockiert, welche dem Pfeiler auf die Strasse hin ausweichen müssen», so ein Votum. Und das an einem Knotenpunkt für die Fussgänger beim Eingang des COOP- Ladens. Kinder und Erwachsene werden auf die Strasse gedrängt. Was nützen Verordnungen wenn sie nicht eingehalten werden. Es scheint, dass in Andermatt nach wie vor an erster Stelle der Auto- Verkehr und unter „ferner liefen“, die Fussgänger kommen. Warum so zaghaft? Unverständlich ist auch, dass wir in Andermatt nicht fähig sind, Nägel mit Köpfen zu machen. Zumindest im Winter sollte der Dorfkern  für Einheimische und Gäste attraktiv gestaltet und von unnötigem Verkehr  befreit werden. Was ist mit der geforderten Einbahn im Winter? Warum ist es für den Durchgangsverkehr  immer noch attraktiv genug,  durch Andermatt zu fahren? Wir sind gespannt, zu welchen Gunsten das Schneeräumungskonzept diesen Winter  greift!  Urteilen Sie selbst, ob diese Platzierung  der Tempo 30-Zonen- Tafel die Vorschriften der Verordnung erfüllt!
Wir sind gespannt auf Ihren Kommentar!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.