Grosser Solar-Wettbewerb in Versailles, mit dabei auch ein Student aus Andermatt

Das Solarhaus der Hochschule Luzern (HSLU) mit dem Namen «your+» ist gut im Rennen und steht im Moment an Dritter Stelle. Um den Sieg des Wettbewerbes kämpfen 20 Nationen. Vor den Schweizern sind auf Platz Eins Japan und Platz zwei Italien/Rom. Am Samstag, den 12. Juli 14 wird der Gewinner bestimmt.

Ein 70-köpfiges Team der HSLU präsentieren ihr Solarhaus-Prototyp „Your+“, mit dabei ist auch Janick Staub aus Andermatt.
Das Solarhaus funktioniert nach der Vision «Smart Sharing» – also des klugen Teilens von Räumen. Der Prototyp zeigt verschiedene Raumtypen exemplarisch, das Gesamtkonzept ist für Mehrfamilienhäuser mit bis zu 100 Bewohner gerechnet. Die Bewohner teilen gemeinschaftliche Räume wie das Musikzimmer, die Werkstatt oder den Gästeraum. Der individuelle Rückzugsort ist das Schlafzimmer mit Bad. Die Küche wird als halbprivater Raum mit den unmittelbaren Nachbarn genutzt.
Die Idee ist, dass durch diese Nutzungsform Ressourcen gespart werden können und der städtische Raum effizienter genutzt wird. Leiter des Ateliers „Solar Decathlon 2014“ ist Hanspeter Bürgi, Dozent für Architektur.
Solarhaus „Your+“ von Luzern nach Versailles
Zehn Lastwagen haben den Wettbewerbsbeitrag der HSLU , das Haus „your+“ für den Solar Decathlon Europe 2014 nach Versailles transportiert. Der Wettbewerb begann am 27. Juni und dauert 2 Wochen.
Der grosse Tag naht, drücken wir den jungen Studenten am 12. Juli die Daumen wenn das Gewinnerteam bestimmt wird. Auch Du kannst Deine Stimme abgeben siehe unter : www.solardecathlon.ch

Sehen Sie auch den Beitrag von SRF Einstein
[media-credit id=3 align=“alignnone“ width=“533″]Rangliste Solardecathlon[

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.