«Dieser Entscheid unterläuft die Neat»

GOTTHARD ⋅ Bei der Urner Regierung bedauert man das Ja des Ständerats zur zweiten Röhre. Baudirektor Markus Züst zählt nun auf die Hilfe des Volkes. Markus Züst*: Der Entscheid hat mich nicht überrascht. Bereits bei den Diskussionen in der letzten Debatte hat er sich abgezeichnet. Der Entschluss des Ständerats ist aus Sicht der Mehrheit der Urner Bevölkerung falsch. Die Idee entspricht nicht der bisherigen umsichtigen nationalen Verkehrs- und Verlagerungspolitik.

Bild:Der Urner Baudirektor Markus Züst. (Urs Hanhart / Neue UZ)

Weitere Informationen finden Sie unter NEUE URNER ZEITUNG 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.