Aline Danioth siegt in Italien

[media-credit id=2 align=“alignnone“ width=“167″]Aline Danioth 21.03.14[/media-credit]
Ignaz Zopp,  Präsident SCGA
Aline Danioth gewinnt den U16 Weltmeistertitel im Slalom. Am 14. und 15. März 2014 fanden in Folgaria (Italien) die JO Weltmeisterschaften im Slalom und Riesenslalom statt. Besser bekannt sind diese Rennen unter dem Namen TROFEO TOPOLINO, welche zum 53. mal durchgeführt wurden. Insgesamt nahmen 43 Nationen an diesen Titelkämpfen teil. Auf der Siegerliste finden man einige noch heute aktive Olympiasieger oder Weltmeister wie, Marcel Hirscher, Mikaela Shiffrin oder Ted Ligety.


Insgesamt nominierte swissski 3 Mädchen und 3 Knaben für diese Titelkämpfe. Aline Danioth vom Skiclub Gotthard Andermatt wurde dank ihren herausragenden Leistungen für diese Titelkämpfe aufgeboten und mit ihrem Sieg im Slalom hat sie den grössten Titel gewonnen, welche man als JO Fahrerin erreichen kann. Sie kann sich JO Weltmeisterin im Slalom nennen.
Am 14. März wurden die Titelkämpfe mit dem Slalom eröffnet. Aline Danioth Andermatt wurde in die zweite Startgruppe gesetzt und somit musste sie den Slalom mit der sehr hohen Startnummer 50 in Angriff nehmen. Aline liess sich aber davon nicht beeindrucken und fuhr im ersten Slalomlauf auf den ausgezeichneten 3. Rang. Nach dem Motto „alles oder nichts“ fuhr Aline einen beherzten zweiten Lauf und als sie die Ziellinie überquert hatte, leuchtete die eins auf. Jetzt konnte Aline nur noch zuschauen, was ihre zwei Konkurrentinnen aus Deutschland und Italien machten. Zuerst scheiterte die deutsche Kollegin an der Zeit von Aline und auch die führende Italienerin konnte die Gesamtzeit von Aline Danioth nicht schlagen. Mit diesem Sieg zeigte Aline erneut ihr grosses Potential auch auf internationaler Ebene auf. Nebst allen Titeln welche Aline bereits gewonnen hatte, ist dieser Sieg am höchsten zu werten und ihre Zukunftsaussichten sehen sehr vielversprechend aus.
Am 15. März wurde an gleicher Städte der Riesenslalom ausgetragen. Hier musste sich Aline Danioth mit der hohen Startnummer 66 hervorkämpfen. Wider unbeeindruckt vom Handicap mit der hohen Startnummer fuhr Aline auf den ausgezeichneten 4. Platz. Sie verpasste das Podest äusserst knapp.
Am 18. März 2014 wurden die grossartigen Leistungen vom Skiclub Gotthard Andermatt gewürdigt und Aline Danioth wurde mit Glockengeläute und einem grossem Applaus von den Alpinen und Nordischen des SCGA empfangen. Aline Danioth war von diesem Empfang sehr gerührt und dankte allen Anwesenden mit einigen persönlichen Worten.

Herzliche Gratulation Aline zu diesem ganz grossen Erfolg.

Aline Danioth mit der Siegermedaille

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.