Programm San Gottardo 2020, positive Bilanz nach einem Jahr

Ein Jahr nach dem offiziellen Start von Programm San Gottardo 2020 besuchte Bundesrat Johann Schneider-Ammann am 15. Juni 2013 die Themenwelt Sasso San Gottardo auf dem Gotthardpass. Im Beisein von Regierungsrätin Laura Sadis (TI) und Regierungsrat Urban Camenzind (UR) liess er sich über die ersten Erfolge von Programm San Gottardo 2020 informieren.

Die Themenwelt Sasso San Gottardo ist das erste grosse Leuchtturmprojekt, dem Programm San Gottardo 2020 zum Durchbruch verhelfen konnte. Aber nicht das einzige betont Regierungsrat Urban Camenzind und verweist auf eine Vielzahl von Projekten, die im Bereich Tourismus bereits initiiert, koordiniert und angestossen wurden. Zudem konnten zahlreiche lokale Akteure aus der Region San Gottardo zur interkantonalen Zusammenarbeit motiviert werden. Ein Jahr nach der Unterzeichnung zieht Programm San Gottardo 2020 eine erste positive Zwischenbilanz:

Verstärkte Vernetzung

Die Vernetzung und Koordination der lokalen Akteure in der Region San Gottardo (Uri, Goms, Bellinzonesee Valli, Surselva) konnte weiter verbessert und die überkantonale Zusammenarbeit zwischen den Akteuren verstärkt werden. Dies bildet eine wichtige und entscheidende Grundlage, damit überhaupt gemeinsame überregionale Projekte entstehen können, welche zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der Region San Gottardo beitragen.

Projekte

Programm San Gottardo 2020 unterstützt zahlreiche Projekte, welche durch Projektträger vorangetrieben und umgesetzt werden. Zu diesen Projekten gehören nebst der Themenwelt Sasso San

Gottardo zum Beispiel folgende:

– Vier-Quellen Weg: Dieses Projekt verbindet die vier Regionen über alle vier Kantonsgrenzen hinweg und bietet mit den vier Quellen (Rhein, Rhone, Reuss, Ticino) ein einmaliges touristisches Erlebnis.

– Touristische Produktentwicklung San Gottardo: Über dieses Projekt entwickeln die Tourismusorganisationen aus der Region San Gottardo gemeinsame überregionale Produkte. Mit geeinten Kräften gewinnen sie damit neue Gäste für die Region. Zum Beispiel mit dem Package „Genusswandern zu den vier Quellen“ oder „San Gottardo à la Carte“.

– Golf San Gottardo: Nach dem Motto „7 Nights, 52 Greens“ haben fünf Golfclubs der Region San Gottardo gemeinsam ein Angebot für Übernachtung inklusive Greenfee für alle fünf Golfplätze entwickelt.

– Skiarena Andermatt-Gemsstock-Oberalp-Sedrun (SAGOS): Neben dem Tourismusresort Andermatt ist die Skigebietsverbindung zwischen Andermatt und Sedrun der zweite grosse Wachstumstreiber für die „Volkswirtschaft San Gottardo“. Es entsteht ein international marktfähiges Skigebiet, das neue und zusätzliche Gäste in die Region bringen wird und das ein Motor sein wird für weitere Investitionen in Betten, Produkte und Angebote in der ganzen Region San Gottardo.

Diese und weitere Projekte leisten einen Beitrag zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und der Erhöhung der Wertschöpfung der Region San Gottardo. Zudem ist ein wichtiger Bestandteil dieser Projekte, dass sich verschiedenste Akteure über diese Projekte vernetzt haben und nun überkantonal zusammenarbeiten. Weitere Projekte sind in Abklärung und in der Planung. Infos zu den bestehenden Projekten sind unter der Website von San Gotthard zu finden.

 

One Comment on “Programm San Gottardo 2020, positive Bilanz nach einem Jahr

  1. Solange nicht eine ganzjährige Strassenverbindung (Oberalp-Tunnel) Ost-West im Programm stipuliert wird, so lange bleibt Gottardo 2020 eine Ilusion, man kann doch nicht die Regionen Leventina-Goms-Ursern, alle ganzjährig mit Strassennetz erschlossen, dann ein Surselva integrieren wollen, die eine sechsmonatige Wintersperre beinhaltet. So ist die obere Surselva-Cadi ein weiteres Mal benachteilgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.