Talgemeinde 2013 in Hospental

Die in Korporationsangelegenheiten stimm- und wahlberechtigten Talbürgerinnen und Talbürger von Ursern stimmten allen Anträgen des Talrats zu.

So wurde die Jahresrechnung 2012 der Korporation Ursern, mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 1’627.09 und die Bilanz mit einer entsprechenden Zunahme des Eigenkapitals, sowie das Budget 2013 einstimmig angenommen. Ebenfalls einstimmig wurde der Geschäftsbericht des Elektrizitätswerkes Ursern, die Jahresrechnung 2012 mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 5’479’393.13 und das Budget 2013 genehmigt.

Für die Sanierung des Staldenwegs in Andermatt, der zwischen den Restaurants Sternen und Spycher hinauf zur Oberalpstrasse führt, wurde ein Kredit von Fr. 110’000.-, davon Korporationsanteil Fr. 68’000- gesprochen. Die restlichen Fr. 42’000.- sind Kantonsbeiträge, weil der Staldenweg einerseits als historisch bedeutsam gilt und andererseits als Wanderweg bezeichnet ist.

Zustimmung erhielt auch der Vertrag zum Zusammenschluss der Forstreviere Wassen-Göschenen-Ursern zu einem gemeinsamen Forstrevier.

Für die Erstellung der Beschneiungsanlage Andermatt- Gurschen durch die Andermatt-Sedrun Sport AG, wurden die Leitungsbaurechte erteilt.

Ebenfall wurde dem Talrat die Kompetenz erteilt, den Konzessionsvertrag mit der Andermatt-Sedrun Sport AG rechtsgültig abzuschliessen. Dies wurde notwendig, damit der Ausbau des Skigebietes zügig voranschreiten kann. Somit darf davon ausgegangen werden, dass im Juli dieses Jahres der Konzessionsvertrag stehen wird.

Für Netzverstärkungen im Zusammenhang mit dem Tourismusresort der Andermatt Swiss Alps AG erteilten die stimmberechtigten Talbürgerinnen und Talbürger einen Rahmenkredit II im Betrag von Fr. 1’800’000.-

In Bezug auf die neuerlichen Einsprachen im Zusammenhang mit dem Ausbau der Skigebiete und das von den Umweltschutzverbänden geforderte Landschaftsschutzgebiet am Winterhorn wurden kritische Stimmen aus dem Publikum laut. Die Art und Weise, wie die NGO’s bei den Verhandlungen ultimativ den Landschaftsschutz am Winterhorn forderten, wurde als Nötigung und Erpressung bezeichnet.

Die Rechnungsprüfungskommission Ursern erhielt mit Josef Bennet, Hospental einen neuen Präsidenten. Mitglied Georg Simmen aus Realp reichte die Demission ein, weil er im nächsten Jahr den in Pension gehenden Meinrad Müller als Talschreiber ablösen wird. Als neues Mitglied wurde einstimmig Franziska Simmen aus Realp gewählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.