Andermatt Swiss Alps reicht Baueingabe für das Golfclubhaus ein

Andermatt Swiss Alps hat die Baueingabe für das Golfclubhaus eingereicht. Das Clubhaus wird über einen ganzjährigen Gastronomiebetrieb und öffentliche Umkleiden für Golfer, Wanderer und Langläufer gleichermassen verfügen. Hervorzuheben ist die Terrasse mit Blick auf die Golfanlage und auf das Alpenpanorama.

Die Andermatt Swiss Alps AG hat diese Woche die Baueingabe für das Golfclubhaus eingereicht und plant dieses Jahr mit dem Bau zu beginnen, falls die entsprechenden Bewilligungen vorliegen. Der Betrieb wird gemeinsam mit dem Golfplatz 2016 aufgenommen.

Berner Architekt entwirft Andermatter Clubhaus
Entworfen wurde das Golfclubhaus vom Berner Architekturbüro Kurt Aellen GmbH. Beim Clubhaus in Andermatt achtete Kurt Aellen auf einen klaren Bezug zur lokalen Steinarchitektur des Kantons Uri. Charakteristisch sind unter anderem die einfache Volumetrie des Gebäudes und das Satteldach. Typisch sind auch die einfachen Hochfenster, welche an die in der Region bei Ställen verwendeten vertikalen Öffnungen zur Lüftung von Futtervorräten erinnern. Der HybridBau mit BetonSockel und zwei Stockwerken aus Holz lehnt sich auch mit den verwendeten Materialien stark an die alpine Architektur an.

Ganzjahres‐Gastronomie für Golfer und Langläufer
Das Clubhaus verfügt über eine grosse Sonnenterrasse, die einen freien Blick auf die Golfanlage und auf das Alpenpanorama bietet. Dieses werden die Gäste das ganze Jahr über geniessen können. Das Clubhaus verfügt über einen ganzjährigen Gastronomiebetrieb und öffentliche Garderoben. Im Sommer werden neben Golfer, Wanderer und Biker erwartet und im Winter insbesondere Langläufer und Schneeschuhwanderer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.