Die Anfahrt zur Garage des Crown Hotel erzeugt Unmut!

Anfahrt zur Garage des Crown Hotel führt zu Unmut vieler Einwohner von Andermatt

Ein Zusammenschluss von Anstössern an das Crown Hotel und an die Anfahrtstrasse über die Bahnhofstrasse/Kirchgasse reicht dieser Tage Beschwerde mit 30 Mitunterzeichnenden bei der Gemeinde Andermatt ein.

Das auf dem Grundstück des ehemaligen Hotels Krone entstehende Crown Hotel schafft mit dem Zufahrtsregime zur geplanten Einstellhalle erheblichen Unmut bei den betroffenen Anstössern. Zu Recht, oder nur wegen mangelhafter Information?

Fakt! Die Einfahrt in die Einstellhalle des Crown Hotel darf gemäss Bau- und Zonenordnung, nicht an der Gotthardstrasse erfolgen. 

Also wählt man die vermeintlich nahe liegende Lösung; Anfahrt über Bahnhofplatz-Bahnhofstrasse-Kirchgasse (Ost),  Einfahrt in die Garage. Dass diese Variante bei den betroffenen Anwohnern auf Ablehnung stösst ist verständlich, sind doch gerade hier viele Fussgänger und insbesondere (Schul-)Kinder vom Verkehr betroffen. Aber nicht nur. Statt den geplanten Verkehrsberuhigungsmassnahmen Rechnung zu tragen, erzeugt man eigentlich grundlos eine Verlagerung und ein erhöhtes Verkehrsaufkommen  in den Nebenstrassen.

Die im Verkehrskonzept geplanten Massnahmen zur Entschleunigung der Strassen sind Anlass genug die Anliegen der Beschwerde ernst zu nehmen. 

Mit der 30kmh Beschränkung ist die Zufahrt über den Südanschluss zur Gotthardstrasse bis zur Einmündung Kirchgasse Ost (Helvetia) die prüfenswerte Alternative.

Es ist der kürzeste Weg vom Dorfrand bis zur Garageneinfahrt im Dorf, bietet damit am wenigsten Immissionen und stellt ein vorteilhaftes „Expositionsverhältnis“ (Dauer Fahrt KFZ im Dorf + Immissionen) dar und ist somit auch aus Sicherheitsaspekten betrachtet sinnvoll.

One Comment on “Die Anfahrt zur Garage des Crown Hotel erzeugt Unmut!

  1. Es ist dringend Zeit, beim Dorfeingang von Andermatt, Seite Gemsstockbahn eine grosse Parkgarage zu erstellen, wo Plätze auch gemietet werden können, damit der Verkehr und die ganze Parksituation im Dorf vermindert resp. verbessert werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archiv

Kategorien

IMPRESSUM

Kontakt: Kontakt@bergstimme.ch Bergstimme Online Media Redaktion: Sarah Keller sk, Astrid Staub as, Erich Nager en, Kevin Obschlager ko, Webdesign by Bergstimme.ch ©2013 Auszug aus dem Redaktionsstatut: Bergstimme ist eine neutrale Website/Online Zeitung, unabhängig von politischen, konfessionellen, wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und anderen Interessengruppen. Bergstimme konzentriert sich vornehmlich auf Geschehnisse der Gotthardregion und die angrenzenden Regionen . Bergstimme ist nur dem Interesse der Leserschaft verpflichtet.